Unser Familienzentrum im April

​

​

"Stups der kleine Osterhase fällt andauernd auf die Nase..."

schallt es aus allen Gruppen des Familienzentrums. Die Kinder lieben dieses Lied und es stimmt uns alle schon ein bisschen auf Ostern ein.

​

Aber kann das alles sein? Singen, basteln, Eier färben, backen und Räume schmücken? Für uns als evangelisches Familienzentrum gehören zur Passionszeit und zum Osterfest auch biblische Geschichten. Wir erzählen vom Einzug Jesu in Jerusalem, von den Fußwaschungen, vom Abendmahl und viele dieser Geschichten werden anschließend gespielt, das Abendmahl gemeinsam gefeiert und…und...und.

​

Die Ostergeschichte ist aber auch eine traurige Geschichte. Sie erzählt von Verrat, von Leid, Tod und Trauer. Auch das erzählen wir und sprechen mit den Kindern darüber, über ihre Eindrücke, ihre Fragen. 

​

Wir vermitteln den Kindern aber auch:

Mit dem Tod ist nicht alles vorbei. Das können wir jetzt gerade in der Natur sehen. Wir zeigen den Kindern was passiert, wenn ein Samenkorn in die Erde fällt. Das Korn ist bald nicht mehr da, es "stirbt" in der Erde. Aber aus ihm wächst etwas Neues, ein Halm, eine Blume.

​

Deshalb freuen wir uns auch auf Ostern - Ostern ist ein Freudenfest!!!

Mit den Kindern beten wir:

​

Lieber Gott, 

Jesus ist nicht im Tod geblieben. Er ist auferstanden. 

Deshalb feiern wir Ostern.

Du machst immer wieder alles neu.

Nach dem langen Winter freuen wir uns 

über die Knospen und Blumen draußen.

Auch wir Menschen dürfen bei dir

immer wieder neu anfangen,

wenn wir etwas falsch gemacht haben.

Dafür sagen wir: Danke, lieber Gott!

​

Frohe Ostern!!!

​

​